Der BTB Mecklenburg-Vorpommern stellt sich vor

Wer ist der BTB Mecklenburg-Vorpommern?
Im November 2003 gründete eine Gruppe von Gewerbeaufsichtsbeamten den BTB-MV (Bund der technischen Beamten). Somit ist der BTB nun in allen Bundesländern vertreten. Während sich die Mitgliederzahl von damals 9 inzwischen vervielfacht hat, bildete sich im BTB-MV zusätzlich zur Fachgruppe Gewerbeaufsicht die Fachgruppe Berufsfeuerwehr. Weitere Fachgruppen sollen in naher Zukunft hinzukommen.

Der BTB-MV bezweckt den gewerkschaftlichen Zusammenschluss seiner Mitglieder zur kollektiven Vertretung ihrer berufsständischen Interessen. Er organisiert Beschäftigte aus technischen und naturwissenschaftlichen Verwaltungen, aus Anstalten und Körperschaften des öffentlichen Rechts, aus Betrieben des öffentlichen Dienstes mit seinen privatisierten Bereichen und Unternehmen, die dem öffentlichen Dienst zuarbeiten, sowie Beamtenanwärter, Auszubildende, Ruhestandsbeamte und Rentner aus diesen Bereichen.

Bundesweit gibt es im BTB die folgenden Fachgruppen: Flurneuordnung, Mess- und Eichwesen, Gewerbeaufsicht, Straßenbau, Hochbau, Vermessung, Wasserwirtschaft, Lebensmittelchemie.

Der BTB-MV tritt insbesondere dafür ein, dass Technik und Naturwissenschaft in den oben genannten Bereichen die ihnen zustehende Beachtung und eine sachgerechte Bewertung finden. Dies betrifft insbesondere die Anerkennung von Qualifikationen und Studienabschlüssen, welche meistens außerhalb des öffentlichen Dienstes erworben wurden.

In welchen Gremien wirkt der BTB Mecklenburg-Vorpommern mit?
Als Miglied im Beamtenbund Mecklenburg-Vorpommern wirkt er maßgeblich an der Gestaltung der Stellungnahmen und der politischen Willensbildung des Beamtenbundes mit.

Was macht der BTB Mecklenburg-Vorpommern?
Der BTB Mecklenburg-Vorpommern setzt sich in ständigen Gesprächen mit den Politikern aller Parteien insbesondere dafür ein, dass die Belange der technischen Verwaltungen bis zu den Entscheidungsgremien vordringen. Der BTB Mecklenburg-Vorpomern steht in laufenden Gesprächen mit allen entscheidenden Ministerien und der dortigen Personalverantwortlichen. Der BTB Mecklenburg-Vorpommern bietet über den eigenen verbandsinternen Aktionsradius hinaus den Mitgliedern und Fachgruppen die Möglichkeit, Impulse an die Politik und die Verantwortlichen in der Gesellschaft zu geben, indem er geschlossen für die einzelnen Anliegen aktiv werden kann.

Durch die Mitgliederzeitschrift, das BTB-Magazin, erhalten alle Mitglieder laufend Informationen über aktuelle Entwicklungen des Verbandsgeschehens und über politische Aktivitäten auf Landes- sowie Bundesebene. Im BTB-Magazin haben alle Einzelverbände die Möglichkeit mit eigenen Beiträgen Öffentlichkeitsarbeit für ihre Mitglieder und Gesprächspartner zu betreiben.

Ferner bietet der BTB Mecklenburg-Vorpomern durch die Organisation auf Bundesebene mit dem BTB-Bund auch die Möglichkeit Interessen der Landesbeschäftigten auf Bundesebene vorzubringen und zu forcieren. Hier ist der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern im BTB-Bundesvorstand mit dem Landesvorsitzenden vertreten. Der BTB Bund hat jeweils einen Sitz im Bundesvorstand und des Bundeshauptvorstandes des dbb beamtenbund und tarifunion inne.